Frauen in der Rechtsextremen Szene_ warum es keinen Feminismus von Rechts geben kann

Online-Vortrag/Lesung mit anschließendem Gespräch

Datum: Freitag, 24.07.2020 (19:00 – 20:00 Uhr)

Videozugang 19:00 Uhr (auf YouTube ohne Anmeldung, Link in Bio)
Diskussion 20:15 Uhr (auf Zoom mit Anmeldung)

Der Vortrag ist bereits aufgezeichnet und wird am Freitag, 19 Uhr auf YouTube ausgestrahlt. Dafür braucht ihr keine Anmeldung und keinen Account (außer ihr wollt Kommentare schreiben oder im Live-Chat teilnehmen). Das Video wird unter dem Link t1p.de/femirechts zu finden sein.
Anschließend treffen wir uns mit der Referentin in Zoom zu einer Diskussionsrunde – dort könnt ihr offene Fragen etc. stellen. Bitte meldet euch dafür unter anmeldung@feminismen.de mit dem Stichwort „rechts“ an.

Die Rechtsextreme Szene zeigt sich in ihren Rollenverständnissen und Erscheinungsformen vielfältiger als manche vielleicht im Kopf haben. Es gibt nicht die eine weiße Frau, die Nazi ist. Es gibt Neonazistinnen in allen Schichten, mit verschiedenen Lebenshintergründen und in allen politischen Milieus. Sie sind dennoch meist unsichtbar und ihre Gewaltpotentiale bleiben oft versteckt und unterschätzt. Rechtsextreme Frauen wollen einen pseudoemanzipatorischen Feminismus von Rechts und hetzen gegen ihre politischen Feinde, bedrohen, demonstrieren, jammern, netzwerken und instrumentalisieren. Sie zeigen sich öffentlich und selbstbewusst oder agieren im Hintergrund engagiert mit. Auch rechte Frauen reagieren durch eine aggressive Geschlechterpolitik auf Ereignisse und agitieren gegen ihre politischen Feinde durch bewusste Strategien und Handlungsweisen. Mit diesem Vortrag soll ein interessanter Einstieg in das Thema für alle angeboten werden. Dabei wird auf das Thema mit forschungsbezogenen, aber auch aktivistischen Sichtweisen gegen Rechts und jede menschenverachtende Einstellung analytisch und warnend geblickt.

Ich, Lu (sie), bin freischaffende Bildungsreferentin, Antifaschistin und seit ein paar Jahren sehe ich mich auch stärker als Feministin. Ich arbeite als Pädagogin und habe an einer Uni gerade fertig studiert.
Meinen Vortrag möchte ich für euch als Einstieg halten. Ich habe zu dem Thema schon was veröffentlicht, bin aber genauso auf eure Kenntnisse, euer Interesse und Wissen zum Thema gespannt und lade danach zum Online Gespräch ein.

Der Vortrag findet in deutscher Lautsprache statt.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bringt aber gerne viele Fragen mit!
Ich freue mich auf eure Teilnahme!

Diese Veranstaltung wird durch das Studentenwerk Halle gefördert.

Die Veranstaltung ist kostenlos für alle. Solltet ihr spenden wollen, bittet euch Lu, an die folgende Adresse für die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt in Halle (https://www.mobile-opferberatung.de/beratung/opferfonds/) zu spenden.

SPENDENKONTO
Kontoinhaber: Miteinander e.V.
IBAN: DE14 8102 0500 0008 4734 00
SWIFT/BIC: BFSWDE33MAG
Verwendungszweck: Opferfonds
.
.
#feminismen #femi2020 #hallesaale #onlineedition #rechtsextremismus #fraueninderrechtenszene #esgibtkeinenfeminismusvonrechts

Datum

24.07.2020
Vorbei!

Uhrzeit

19:00 - 20:00

Kosten

Kostenlos