Klassismus – Was ist das? Workshop mit Francis Seeck

Datum: 30.06.2020 (17-19 Uhr)
Plattform: Zoom
Mit Anmeldung an anmeldung@feminismen.de (Stichwort: „Klassismus“) – begrenzt auf 20 Plätze

Klassismus bezeichnet die strukturelle Unterdrückung und Diskriminierung aufgrund der Herkunftsklasse und Position in der Gesellschaft. Beispiele für Klassismus sind die Benachteiligung von Kindern aus Arbeiter_innenfamilien, im Bildungsbereich oder Wohnungslosen- und Erwerbslosenfeindlichkeit. Wir wollen uns in dem Workshop aus unterschiedlichen Perspektiven dem Thema Klassismus nähern. Wir werden folgenden Fragen nachgehen:

  • Was ist Klassismus?
  • Wie zeigt sich Klassismus?
  • Wie ist Klassismus mit anderen Machtverhältnissen wie zum Beispiel Rassismus, Trans* feindlichkeit, Homofeindlichkeit verbunden?
  • Was können wir dagegen tun?

Der Workshop ist kostenlos zugänglich und findet in deutscher Lautsprache statt.

Francis Seeck ist Autor*in, politische Bildner*in und Wissenschaftler*in und arbeitet zu den Themen Klassismus und Geschlechtliche Vielfalt. Francis gibt den Sammelband „Solidarisch gegen Klassismus. Organisieren, intervenieren, umverteilen“ mit Brigitte Theißl heraus, der im Herbst bei Unrast erscheinen wird.

 

Diese Veranstaltung wird durch den StuRa der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gefördert.

Schlagwörter:

Datum

30.06.2020
Vorbei!

Uhrzeit

17:00 - 19:00

Kosten

Kostenlos